Zum Hauptinhalt springen

Funktionsabteilungen

Ambulanz / Funktionsabteilung

In der Ambulanz und Funktionsabteilung der Kinderkardiologie arbeiten 1-2 Weiterbildungs-assistenten sowie ein Facharzt und ein Oberarzt. Hier werden Patienten betreut, deren Erkrankungen das komplette Spektrum der Kinderkardiologie aufweisen. Erlernt werden die Anamneseerhebung und die klinische Untersuchung von kardiologischen Patienten.

Es werden regelmäßig EKGs, Herzultraschalluntersuchungen, Spiroergometrien, Langzeit-EKG-Aufzeichnungen, Langzeit-Blutdruckmessungen durchgeführt, befundet und bewertet. Jeder ambulante Patient wird mit einem Fach- oder Oberarzt besprochen.

Während dieses Ausbildungsausschnittes werden auch die kinderkardiologischen Untersuchungen an Patienten der allgemein-pädiatrischen Klinik mit ihren Ambulanzen und Schwerpunkten durchgeführt. Die wichtigste Handlungskompetenz des Weiterbildungsassistenten in der Kinderkardiologie ist die sichere Durchführung der Echokardiographie. Echokardiographiegeräte stehen in der Ambulanz ebenso wie auf der Station, der Intensivstation, dem Herzkatheterlabor und dem OP zur Verfügung. Wir bemühen uns daher Weiterbildungsassistenten zu Beginn ihrer Tätigkeit in der Kinderkardiologischen Ambulanz eine strukturierte Einführung in die Echokardiographie in der Ambulanz zu vermitteln um Ihnen einen Einstieg in den Erfahrungsgewinn auch durch Durchführung selbständiger stationärer Echokardiographien zu ermöglichen.

Kinderkardiologische Station

Die Kinderkardiologische Station mit ihren 14 Betten wird von zwei Assistenzärzten betreut, wenn möglich von einem Facharzt und einen Weiterbildungsassistenten. Auf der Station werden Patienten prä- und postoperativ im Anschluss an die intensiv-medizinische Betreuung versorgt. Ferner werden auf der Station Patienten des gesamten Spektrums der Kinderkardiologie betreut, welche eines stationären Aufenthaltes bedürfen.

In dieser Phase erfolgt eine Einführung in die Anamneseerhebung, klinische Untersuchung, Blutentnahme, Anlage von Venenverweilkanülen, medikamentöse Therapie, Gesprächsführungen, Nachsorge- und Rehabilitation von angeborenen und erworbenen Erkrankungen des Herzens.

Intensivstation

Auf der Kinderkardiologischen Intensivstation sind 8 Betten vorhanden. Gearbeitet wird an Wochentagen im 3-Schicht-System, an Wochenenden und Feiertagen im 2 Schicht-System. Als allein-Schichtführender Arzt im Nacht- oder Wochenenddienst muss der Weiterbildungsassistent Facharzt für Kinderheilkunde und Jugendmedizin sein.

Die Ausbildung auf der Intensivstation erstreckt sich über mindestens 12 Monate. Hier werden Patienten von der Neugeborenenphase bis hin ins Erwachsenenalter betreut. Kritisch kranke Patienten werden hier auch in der präoperativen Phase versorgt. Alle Patienten nach Herzoperationen werden aus dem Operationssaal direkt auf diese Station übernommen. Hier werden Erfahrungen gesammelt im perioperativen Management, in der mechanischen Ventilation, in der kreislaufunterstützenden medikamentösen Therapie und mit kreislaufunterstützenden Systemen (z.B. Berlin Heart, ECMO, ECLS).

Erlernt werden Eingriffe wie Intubation, das Legen von Pleura- oder Aszitesdrainagen, Anlage zentraler Venenkatheter und Anlage von arteriellen Zugängen. Die Behandlung von Herzrhythmusstörungen medikamentös und mittels Herzschrittmacherstimulation (temporär, permanent, transoesophageal) und Kardioversion / Defibrillation ist ebenfalls Bestandteil der Ausbildung.

Herzkatheterlabor

Im Herzkatheterlabor werden jährlich > 400 Untersuchungen inklusive der Interventionen durchgeführt. Intensiverfahrene Weiterbildungsassistenten sind für die Analgosedierung der Patienten zuständig. Ein zweiter Weiterbildungsassistent kann in der Assistenz oder partiellen Durchführung des Herzkathetereingriffes unter grundsätzlich fachärztlicher Anleitung eingesetzt werden.