Juli 2016

Kinderkardiologie

Leiter:
Prof. Dr. med. Sven Dittrich

Verstärkung im Team

Dr. med. Sheeraz Habash

Seit dem 15.06.2016 ist Frau Sheeraz Habash Oberärztin in der Kinderkardiologischen Abteilung. Nach dem Studium in Aleppo und der Weiterbildung zur Kinder- und Jugendärztin kam Frau Sheeraz Habash 2004 aus Syrien zunächst nach Heidelberg, wo sie die Kinderkardiologische Zusatzbezeichnung erfolgreich erlangte. Von 2009 bis 2015 arbeitete Frau Sheeraz Habash im großen Kinderkardiologischen Herzzentrum Bad Oeynhausen, wo sie u.a. das Zertifikat als EMAH-Kardiologin erlangte. Nach einem Abstecher in die Rehabilitations-Medizin in der Kindernachsorgeklinik Berlin-Brandenburg verstärkt sie nun mit ihrer breiten Ausbildung das Erlanger Team. In ihrer akademischen Karriere hat sie in Aleppo einen Promotionstitel erlangt und ist Mitglied im Arabischen Board für die Pädiatrie. Frau Sheeraz Habash spricht Kurdisch und Arabisch als Muttersprache und mittlerweile auch Deutsch als dritte Muttersprache neben guten Englischkenntnissen.

 

Habilitation Dr. Okan Toka

OA PD Dr. med. Okan Toka

Im Februar 2016 konnte Herr Dr. med. habil. Okan Toka nach abgeschlossenem Habilitationsverfahren seine Antrittsvorlesung halten und die Ernennung zum Privat-Dozenten der Universität beantragen.

Noch als Medizinstudent fand Herr Dr. med. habil. Okan Toka Anschluss an eine Arbeitsgruppe des Berliner Max-Delbrück-Instituts, die eine besondere Form des Bluthochdrucks aufklären wollte. Herausgekommen ist ein spannendes 17 Jahre dauerndes Forschungsabenteuer, das seinen Erfolg in der vollständigen Aufklärung der genetischen Ursache und der zellulären Fehlfunktionen des Brachydaktylie-Hypertonie-Syndroms fand.

Die genetische Aufklärung der Ursachen angeborener Herzfehler erweist sich bisher als weitaus komplexer und ist noch sehr weit von der Vollständigkeit entfernt.
Unter der Leitung von Dr. med. habil. Okan Toka arbeiten wir an der genetischen Ursachenforschung angeborener Herzfehler und investieren u.a. gemeinsam mit dem Kompetenznetz für angeborene Herzfehler in Deutschland an dem Aufbau einer Biomaterial-Datenbank, auch mit Herz- und Gefäßmaterialproben aus unserem OP.

Herr Dr. med. habil. Okan Toka studierte Medizin an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Seine Facharztweiterbildung zum Kinder- und Jugendarzt, für die Schwerpunktbezeichnung Neonatologie, für die spezielle pädiatrische Intensivmedizin und für die Schwerpunktbezeichnung Kinderkardiologie absolvierte er im Universitätsklinikum Erlagen,
unterbrochen von einer zweijährigen Forschungstätigkeit im Department of Cardiovascular Genetics in Boston an der Harvard University.

Seit Januar 2010 ist Herr Dr. med. habil. Okan Toka Oberarzt der Kinderkardiologischen Abteilung.

Workshop des Universitären Kompetenznetzes in Würzburg

Der Herbst steht im Zeichen der Herzentzündungen.

Gastgeber PD Dr. Johannes Wirbelauer lädt am 26.10.2016 ab 16 Uhr zum Workshop des Universitären Kompetenznetzes für angeborene Herzfehler in Nordbayern - ambulante und stationäre Behandlung - ein.

Thema in diesem Herbst ist "Myokarditis und Endokarditis" - Eine Problematik mit hoher Relevanz für sowohl die stationäre als auch die ambulante Versorgung unserer Patienten.

PD Dr. Wirbelauer hat mit den Themen und Referenten den Bogen nachgezeichnet, der dem Patienten zwischen Praxis, Kinderklinik, pädiatrischer Universitätsklinik und Herzzentrum im Kompetenznetz zu Gute kommt. Wir erwarten eine sehr informative und anregende Veranstaltung, zu der Sie herzlich eingeladen sind.

Im Anschluss an die Vorträge erwartet Sie ein Imbiss, bei dem jeder noch Gelegenheit zum kollegialen Austausch finden wird.

Hier finden sie den Flyer zu dieser Veranstaltung mit Programm und Wegbeschreibung.

 

Mit herzlichen Grüße

Ihre

Prof. Dr. Sven Dittrich    Prof. Dr. Robert Cesnjevar    PD. Dr. Johannes Wirbelauer

 

Ein Neues Herz für Luis

der kleine Luis mit seiner Mutter kurz nach der Herztransplantation

In dem Wissen, dass die Krankheit jeder Zeit kippen könnte, nahmen die Eltern den 7 Monate alten Luis mit der Schock-Diagnose Dilatative Kardiomyopathie und Listung zur Herztransplantation wieder mit nach Hause.

Nach 4 Wochen kam der erlösende Anruf:

Für Luis wurde ein geeigneter Spender gefunden. Luis hat die Transplantation, die Prof. Weyand mit seinem Team durchgeführt hat, gut überstanden und ist auf dem Bild bereits  14 Tage nach der Operation schon wieder auf dem Weg nach Hause.

Derzeit stehen noch mehrere Patienten auf der Warteliste für eine Herztransplantation  in Erlangen. Zum Glück sind die Transplantations-Zahlen in Deutschland wieder leicht ansteigend.

Neueröffnung des C-Baus

Feierliche Wiedereröffnung nach Sanierung.

Nach 4,5 Jahren ist der Umbau unseres C-Baus endlich abgeschlossen und unsere Ambulanz, die in dieser Zeit im Alten Universitäts-Krankenhaus untergebracht war konnte in den neuen Räumlichkeiten Einzug halten.

Mitte 2011 begannen die Generalsanierungs- und Erweiterungsmaßnahmen des C-Baus unter der Leitung des Staatlichen Bauamtes Erlangen-Nürnberg. Im November schließlich konnte das neue Gebäude bezogen werden. Die 35 Jahre alte Haustechnik wurde komplett erneuert und bauliche Mängel an der Fassade und dem Dach wurden beseitigt. Außerdem wurde eine neue Wärmedämmung installiert und das Gebäude um eine Etage aufgestockt.

Die neuen Räumlichkeiten sind hell und kindgerecht. An vielen Ecken leuchten bunte Malereien von den Wänden und der moderne und freundliche Innenhof lädt zum Erholen vom oftmals belastenden Klinikalltag ein.

Blick aus dem Botanischen Garten auf den neuen C-Bau der Kinderklinik
Haupteingang des neuen C-Baus der Kinderklinik
Der Innenhof des neuen C-Baus

Pilotprojekt Erwin

Die Kinderkardiologische Abteilung des Uniklinikums Erlangen ist bemüht, Kindern mit angeborenen Herzfehlern bei denen ein operativer Eingriff erforderlich ist, die Angst vor der anstehenden Operation zu nehmen.

Die Firma Sigikid Scharrer & Koch GmbH hat zum Zweck der Angstreduktion die Spielpuppen "Erwin" und "Rosi" entwickelt, die per Reißverschluss geöffnet werden kann, so dass die Kinder sich die inneren Organe anschauen und damit spielen können.

Im Auftrag des Bundesverbandes Herzkranker Kinder e.V. wird derzeit von Doktorandinnen und Wissenschaftlern der Kinderkardiologischen Abteilung untersucht, ob der Umgang mit dieser Puppe eine signifikante Angstreduktion bewirkt. Zu diesem Zweck stehen ca. 25 "Erwin"-Puppen zur Verfügung. Die Ergebnisse der Studie werden in Kürze veröffentlicht.

Erwin im Einsatz

Jahresbericht

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Unser gemeinsamer Qualitäts- und Jahresbericht 2016 für die Kinderkardiologie und die Kinderherzchirurgie ist im Druck und wir freuen uns, Ihnen Ende August über unsere Entwicklungen und Neuerungen berichten zu können. Den Bericht werden wir per Post versenden und auch auf unserer Homepage veröffentlichen.

Sowohl fachlich als auch baulich hat sich bei uns einiges getan.

So stellen wir Ihnen unsere modernisierte Ambulanz im neueröffneten C-Bau sowie unsere aktuellen Forschungsprojekte vor.

Den Jahresbericht zum Durchblättern finden Sie hier.

Das Team der Kinderkardiologie wünscht Ihnen viel Freude beim Lesen und eine schöne und erholsame Sommerzeit.

 
Interner Bereich

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden
Anmelden

Passwort vergessen?